Umfragenauswertung: Deine bevorzugte Schreibtischumgebung

In der aktuellen Umfrage „Warum liest Du meinen Blog?“ las ich gerade eine amüsante neue Antwort:“Ich gucke immer mal vorbei, um zu sehen, ob die letzte Umfrage schon ausgewertet wurde.“ Sehr gut! 😀

In der letzten Umfrage ging es um Eure Lieblings-Schreibtischumgebung (womit ich Euren „Desktop“ meine 😉 ) und da ich mir dachte, dass die Auswertung wohl eh kein Schwein interessiert und die meisten Besucher für Windows XP gewählt haben, dachte ich mir kulant, die Auswertung, wozu auch noch meine Faulheit ihren Anteil tat, ausfallen zu lassen. Aber nun, wenn es zumindest einen interessiert; hier ist die Auswertung (die ich ganz toll in Apple Numbers gemacht habe):

Diagramm: Was ist Eure Lieblingsschreibtischumgebung?

Da hat wohl wirklich die Mehrzahl der Abstimmenden was falsch verstanden. Es ging nicht um um das verwendete Betriebssystem, sondern die präferierte Desktop-Umgebung, also Gnome, KDE, Haiku, Aqua… Klar, dass bei dem Missverständnis dann Windows XP auf Platz eins landet, weil es eben das meist genutzte Betriebssystem ist und viele Besucher auf den WinLux-Blog per Suchmaschine nach ominösen Suchbegriffen aus der Windows-Welt kommen (z.B. „Compiz Windows“). Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass jemand sagt, Windows XP sei seine Lieblingsschreibtischumgebung, wenn er sich einmal die Konkurrenz auch nur von Linux (Gnome/KDE mit Compiz Fusion) und OS X (Aqua mit Quartz Extreme) angesehen hat.

6 thoughts on “Umfragenauswertung: Deine bevorzugte Schreibtischumgebung

  1. Nutzt Mozilla Firefox Mozilla Firefox 2.0.0.11 auf Windows Windows Vista

    Weder OSX.4 noch Windows XP oder Windows Vista geschweige denn OSX.5 sind Benutzeroberflächen.

    Aber hätte man „Windows klassisch“, „Aqua auf dem Stand von 2004“, „Luna“, „Aqua auf dem Stand von 2007“ und „Aero“ in die Liste schreiben sollen? Ich denke nicht.

    Zu deinem letzten Satz:
    Warum kannst du nicht über deinen Tellerrand schauen und dir eingestehen, dass es durchaus Leute gibt, die schon „Aqua auf dem Stand von 2004“, „Luna“, „Windows klassisch“, „KDE 3“, „Aero“, und „Gnome 2“ gesehen und verwendet haben, am Ende aber doch für „Luna“ stimmen? In der Psychologie nennt man sowas meines Wissens nach „Verdrängung aufgrund einer unverträglichen Repräsentanz“

    Leibe Grüße

    PS: kannst du vllt die Bilder der Sicherheitscodes etwas verändern? Die verursachen bei mir eine enorm hohe Fehlerquote. (Besonders im Bezug auf „Q“ „O“ und „0“)

  2. Nutzt Mozilla Firefox Mozilla Firefox 2.0.0.9

    Naja, zumindest nutzt Du Firefox. 😉
    Gerade, weil es eben nicht Windows -> 2k-Thema, Luna, Aqua (Tiger), Aqua (Leopard) hieß, gab es das Missverständnis. (Hm, ist Luna nicht nur das Thema und nicht der Desktop?) Es ging hier nur um die Benutzeroberfläche, nicht das System. Ich kann es mir nicht nur persönlich nicht erklären, dass jemand für Luna stimmen sollte, sondern kann es auch nicht, wenn ich mich im Internet umhöre. Das ist einfach Fakt, das ist von 2001, es kann einfach nicht so bedienerfreundlich wie ein aktuelles Gnome, KDE oder Aqua sein. Und wenn man sich dann Vista anschaut, kann man einen Strich zwischen den zwei Releases im Koordinatensystem ziehen und sieht, dass es in die verkehrte Richtung läuft und könnte daraus auch schließen, dass XP zur damaligen Zeit nicht besser dastand.

    Das mit den Sicherheitscodes schau ich mir vielleicht mal an, aber jetzt bin ich so glücklich, dass ich außer denen kein Anti-Spam-Plugin laufen lassen muss und bekomme monatlich mindestens einen Spam-Kommentar (zum Glück wird der dann vom System misstrauisch behandelt und zur Moderation aussortiert).

    Edit: Ui, da gab’s Firefox-Updates… 😀

  3. Nutzt Mozilla Firefox Mozilla Firefox 2.0.0.11 auf Windows Windows Vista

    Macht mich der von mir genutzte Browser zu einem anderen (besseren) Menschen?

    Es ist schon äußerst beängstigend die Benutzbarkeit einer Benutzeroberfläche am alter der Selbigen fest zu machen.

    Du kannst es dir auch nicht vorstellen, weil du im Internet andere Meinungen liest? Ich denk es kommt darauf an, was man lesen will und besonder wo man liest. Wenn man lang genug sucht, findet man auch bestimmt eine DOS-Gemeinschaft, die den Norton Commander hochjubelt.

    Deine Gedankengänge in Bezug auf Aero sind mir zu verworren. Das es deiner Meinung nach in Bezug auf Windows nur schlechter werden kann, ist mir klar.
    Ich verstehe dich so: Aero ist schlechter als Luna. (geht ja nicht anders) Und deswegen war Luna auch schon damals schlecht. (Ich muss gerade an den kleinen Jungen, der vorm PC sitzt und extatisch „Ich will Aero Glass“ schreit, denken)

    Hä!? (<– und das sage ich wirklich nur im äußersten Notfall)
    ———
    Ja, es gab Firefox-Aktualisierungen. Zwei in einer Woche. Der Rekord soweit ich weiß.

  4. Nutzt Mozilla Firefox Mozilla Firefox 2.0.0.9

    Klar, nicht mit dem Strom schwimmende gibt es immer. Oute Dich bitte mal: Findest Du ernsthaft Vistas oder XPs Oberfläche anderen überlegen? Es geht nur um das Benutzerkonzept, nicht um speziellere Programme als Dateimanager, Systemsteuerung oder Startmenü.
    Wenn das so ist, dann zweifle ich, entschuldigung, an Deiner Kompetenz und Deinem Überblick bei den aktuellen „alternativen“ Oberflächen.
    Und zu Vista, les nur mal das: http://derstandard.at/?url=/?id=2786447
    Und hör Dich mal bei anderen selbsternannten „Pseudo-Experten“ wie mir, z.B. beim CCC um.
    Der Browser sagt schon einiges über einen Menschen aus. 😉

  5. Nutzt Mozilla Firefox Mozilla Firefox 2.0.0.11 auf Windows Windows Vista

    Ich finde es äußerst vermessen, dass du dir anmaßt, mit deinen 16/17 Jahren hier irgendwelche Kompetenzen beurteilen zu können. Alle die nicht wie du denken, sie dumm und sollten ignoriert und belächelt werden. Oder wie sind deine Bemerkungen zu verstehen? Ich bin durchaus der Meinung, dass das komplette Bedienkonzept von Windows durchaus intuitiv und gut benutzbar ist. Es ist somit mit den „alternativen“ Bedienoberflächen durchaus konkurrenzfähig und in vielerlei Hinsicht ebenbürtig. Ob es diese nun übertrifft, wage ich nicht zu behaupten.
    Dazu kommt, das es die Windows-Oberfläche an sich in den unterschiedlichsten Ausformungen und Entwicklungsstufen gibt. So ist es z.B. und Vista nicht möglich, die Oberfläche soweit zurückzustellen, dass die anzahl der Klicks, die notwendig sind um gewisse Einstellungen zu erreichen wieder auf XP-Niveau zurückzufahren. Anderer Seits ist schon komplette Umgestaltung der Grafikkomponente ein extremer Fortschritt. Schwarz-Weiß-Denken ist hier nicht möglich.
    Dazu kommt erschwerend, dass die Benutzbarkeit einer Oberfläche auch vom darunter liegenden Betriebssystem abhängt. Was nutzt mir eine Intuitive Oberfläche, die nur auf Betriebssystemen verfügbar ist, auf denen meine Geschäftskritischen Applikationen nicht laufen, oder nur dann laufen, nachdem ich extrem unintuitive Wege gegangen bin, die mir auch noch die Herstellerunterstützung für das entsprechende Produkt entziehen?
    Schon allein deshalb kann man die diese Umfrage nicht wirklich als irgendetwas aussagekräftiges angesehen werden. Wäre Gnome unter Windows zusammen mit dem dwm lauffähig, was denkst du wie mein Desktop aussehen würde? Jedenfalls hätte ich keine blaue Kuller unten links.
    Zu deinem Link: Schon vor fast 100 Jahren war der Ausspruch „Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast“ zutreffend. Den Rest der Denkarbeit dazu überlasse ich dir. Außerdem ist das schöne an Pseudo-Experten das „Pseudo“. D.h.: wenn man nur in eine Richtung hört, erfährt man nur die halbe Wahrheit.

    Dein letzter Satz zeigt die Welt in der du lebst. Er erinnert mich an eine Situation zu tiefsten DDR-Zeiten. Eine Frau kommt auf mich zu, schüttelt mir dir Hand und meint „Ich habe gehört, das sie Fiat fahren. Da muss ich ja meinen Hut vor ihnen ziehen“ So nach dem Motto: „Was du fährst bist du.“ Was soll das? In dem Sinne, kann ich dir nur wünschen, dass es bei dir bald Klick macht.
    MfG

  6. Nutzt Mozilla Firefox Mozilla Firefox 2.0.0.11

    Ich habe mich sehr vorsichtig ausgedrückt und ich schreibe hier in meinem Blog über das, in dem ich glaube, etwas zu wissen. Spielt mein Alter dabei eine Rolle? Ich teile, wie bereits erwähnt, die Meinung sehr vieler anderer in dieser Ansicht und es kommt mir vor, als ob Du Deine Abneigung gegen alle Vertreter dieser Ansicht geballt an mir rauslassen würdest.
    Mein Standpunkt zu dem Thema ist bekannt und der Blog hier ist ein Stück weit Microsoft-Bashing, warum bist Du hier?
    Ich versuche immer, objektiv zu bleiben, und hier sehe ich meinen Standpunkt als absolut korrekt an.
    Es geht nur um Vista, weil Vista die aktuellste Version ist. Man vergleicht auch kein Ubuntu 5.10 mit einem 7.10. Und hier erkenne ich eine klare Tendenz, bis irgendwann, hinauf zur Perfektion.
    Die Anzahl der zu benötigten Klicks bewerte ich als Benutzbarkeit-Negativsumme. Auch Normalanwender kommen mit einer (gut gemeinten) verschachtelten Kategoriedarstellung (Beispiel: Vistas Systemsteuerung) schlechter zurecht als mit einem klaren Aufbau wie etwa noch in Windows 2000 oder aktuell in Ubuntu.
    Dass in Vista sich vieles hinter der GUI tat, will ich sicher nicht abstreiten, WPF/Avalon sind großartige Technologien (wenn auch hier wieder nicht wirklich neu oder innovativ). Ist das Schwarz-Weiß-Denken? Das ist Kompetenz!
    Deinen dritten Absatz verstehe ich nicht ganz. Du bastelst Dir ein weiteres Argument, dass Gnome und Aqua eben nicht auf Windows laufen und Du Deine Windows-Programme für’s Geschäft nicht ohne Wine und Frickelei laufen lassen kannst. Muss ich dazu wirklich was entgegensetzen?
    Die Umfrage war nicht als Marktforschung mit Aussagekraft positioniert, sondern aus schlichter Verlegenheit um eine interessantere Frage und um das Umfragen-Plugin mal zu testen.
    „Pseudo-Experten“ war in schöne Gänsefüßchen gesetzt, um Dir die von mir empfundene Ironie dabei klarzumachen und Dich dennoch mit dem „pseudo“ zufriedenzustellen, was ja auch geglückt ist.
    Und auch der letzte Satz ist ein Ironieträger, sogar noch offensichtlicher durch das Smiley. Gedacht als Aufheiterung des Satzaustauschs, meine klare Position eindeutig zu machen und dem Überwinden, der sich nun aufgetanen, nicht nötig währenden Diskussion.
    Auf einen peppigen Schlusskommentar verzichte ich diesmal lieber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.