Erste Alpha von KDE 4 erschienen

Konqui, das Maskottchen von KDEHeute ist die erste Alpha-Version von dem für Oktober geplanten KDE 4 erschienen. Über 5 Jahren nach dem Erscheinen von KDE 3 ist das die nächste wirklich tiefgehende Überarbeitung des Desktops. ProLinux hat dazu einen interessanten Artikel mit ein paar Bildern geschrieben.

Ich gehe jetzt nicht darauf ein, was sich technisch geändert hat; das kannst Du bei ProLinux lesen. Ich möchte mal das Aussehen ansprechen: KDE 4 sieht freundlicher und einfacher als KDE 3 aus. Der neue Dateimanager Dolphin erinnert sogar verdächtig an Nautilus. Alle Programme wurden etwas „gnomisiert“ und man findet jetzt die wirklich wichtigen Funktionen als große Knöpfe in der Programm-Bar. Das neue Thema Oxygen sieht mit seinen Blautönen und detailierten Icons wie eine Mischung aus Vistas und Tigers Thema aus. Nichts hat sich bis jetzt an der Fensterleiste getan; sie ist immer noch Mattblau und hat klumpige Knöpfe. Die einst so laut gegrölte Neuerschaffung des Desktops mit Plasma ist für mich auch noch nicht sichtbar, bis KDE 4.0 soll aber auch noch nicht das ganze Plasma fertig sein. Wenigstens sind schon die Features von SuperKaramba mit einer vereinfachten Oberfläche in Plasma mit eingeflossen.

Summa summarum sieht die Alpha nicht schlecht aus, es muss sich aber definitiv noch viel grafisches ereignen, damit KDE 4 wirklich als großer Evolutionssprung gelten darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.