Die gewöhnliche Charakteristik von Geeks

• Sie können alles, aber nichts wirklich gut
• Haben ein Talent dafür, Leute zu aquirieren, die Dinge können, die sie selbst nicht können und diese Leute dann für sich – möglichst unter Vollkontrolle – arbeiten zu lassen
• Soziale Schwächen, weil ihnen die Übung und Erfahrung fehlt, nicht weil sie so sein wollen
• Hohe Intelligenz
• Sind Visionäre
• Sind Sci-Fi-Fans und „leben“ ihre Serien
• Leben im Internet
• Haben ein sehr visuelles Denken und oft ein filmisches Gedächtnis für abstrakte und besondere Dinge
• Sind die Benutzerschicht, die Anwendungen von allen am besten ausreizt und am meisten Funktionen beherrscht (das erste was sie in einer neuen Anwendung tun, ist deren Einstellungen durchsehen)
• Kennen keine Zu-Bett-geh-Zeit
• Zeit ist relativ! Und es ist ihnen fast völlig egal, wie lange sie an einem Problem sitzen
• Können sich stundenlang ohne Pause konzentrieren
• Sind absolut nachrichtengeil
• Verkraften es mental, stundenlang Nachrichten und Blogs zu lesen
• Sind äußerst lernbereit
• Sind perfekte Problemverwalter und -Löser (wenn auch mangels codenahem Wissens meistens nur -Umschiffer)
• Sehen Mainstream-Bewegungen immer etwas kritisch und versuchen, möglichst durch intelligente Neuansätze herauszustechen
• Haben ein Nahrungsdefizit, weil sie nicht daran denken, etwas zu essen, oder zu faul sind, sich etwas zu machen
• „Arbeiten“ am liebsten alleine und machen in Arbeitsgruppen so viel wie möglich selbst, denn sie halten sich für unersätzlich und ihren Weg und ihre Methode für die einzig richtige (was sie oft ja auch ist 😉 )
• Mit ihrer Feinmotorik in den Händen könnten sie auch gut als Uhrmacher Miniatur-Uhrwerke zusammenbauen
• Sie sind so „dynamisch“, dass sie alle zwei Stunden ihr Hintergrundbild passend zu ihrer Stimmung umstellen
• Sie führen To-Do-Listen mit Zeug, das sie nie tun werden, finden es aber beruhigend, es zumindest mal aufgeschrieben zu haben und nennen das dann GTD (Getting Things Done)
• Ihre GTD-Liste wächst exhorbitant proportional zu dem, was sie davon erledigt haben
• Sind mitunter grauenvolle Perfektionisten
• Wenn sie mal raus kommen, freuen sie sich an jedem kleinen Pflänzchen und finden es großartig
• Werden draußen immer wieder mit dem Kopf darauf gestoßen, dass das, so wie sie denken, zu revolutionär und zu vollkommen, hochdimensional und idealistisch ist für unsere jetzige Welt; ihre Gesetze lassen sich nicht darauf anwenden und das deprimiert sie
• Können auch unter großer Müdigkeit beachtliche Leistungen vollbringen
• Multitasken im Kopf perfekt
• Haben die Fähigkeit, sich Sachverhalte innerhalb kürzester Zeit autodidaktisch beizubringen
• Beschäftigen sich zwanghaft ständig mit Neuem
• Sind verdammt aufmerksam (was ihren rein theoretisch einen Vorteil bei den Frauen einbringen müsste)

Das Witzige ist: Das bringt ihnen in der Schule alles gar nichts! Nicht mal das, was sich so anhört, als wäre es vorteilhaft, weil es durch ihre sozialen Dispositionen radikal in seiner Auslebung behindert wird.

Wer diese Charakteristik nicht abbildet, ist kein Geek, wer sie abbildet, hat gute Chancen, ein Klon von mir zu sein. 😉 Aber ich habe wirklich versucht, es so allgemein wie möglich zu halten und es mit Freunden abgeglichen.

yigg it!

5 Gedanken zu „Die gewöhnliche Charakteristik von Geeks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.